Medler SuperLaser

Wie funktioniert die Laserreinigung?

Der präzise Laserstrahl wird auf die gereinigte Oberfläche gerichtet. Durch kurze, starke Impulse entstehen thermische Reaktionen, die wiederum zur Sublimation führen: Einem schnellen Übergang von Substanzen vom festen in den gasförmigen Zustand. So löst der Laser den Schmutz von der Oberfläche und verdampft diesen rückstandslos. Die Kalibrierung des Laserstrahls erlaubt einen schnellen und präzisen Einsatz. Durch das Speichern der Einstellungen wird so bei jeder Reinigung ein vergleichbares Ergebnis erzielt. Die Kontrolle über die einzelnen Parameter erlaubt eine Anpassung des Laserstrahls an die Form der Oberfläche, wodurch nicht nur große Flächen, sondern auch einzelne Teile gereinigt werden können. Ein ordentlich kalibrierter Laser beschädigt oder verändert die Eigenschaften des Materials dabei nicht. Ausschließlich Schmutz, Oxide und andere Stoffreste werden entfernt. Die Laserreinigung ist umweltfreundlich, da keine Chemikalien und kein Wasser benötigt werden. Es fallen keine Rückstände an, da die Schmutzpartikel verdampft und von einem Filter absorbiert werden. Der Arbeitsbereich wird so sauber gehalten und bedarf anschließend keiner weiteren Reinigung.

Vorteile der Laserreinigung:

  • Schnell: einige nF/h;
  • Bedarf keiner besonderen Vorbereitung der Oberfläche oder des Arbeitsbereichs;
  • Geringe Lautstärke der erzeugten Geräusche;
  • Filtersystem absorbiert verdampften Schmutz, was den Arbeitsbereich während und nach der Reinigung sauber hält;
  • Reinigung ohne zusätzliche Chemikalien, Lösemittel, etc.;
  • Umweltfreundlich – hinterlässt keine giftigen Rückstände;
  • Wiederholung des Einsatzes dank speicherbaren Einstellungen;
  • Keine mechanische oder chemische Interaktion mit der Oberfläche.